//..Energiespartipps.

Energiespartipps

Ihr Vorsatz für das Jahr: Energie-Sparen ist besser als Anbieter wechseln
Unser Tipp: So behalten Sie Ihre Kosten im Griff!

Alle Jahre wieder: Sie erhalten von der GEW GmbH die Stromrechnung und die Stadt Gammertingen schickt kurz danach den Wassergebührenbescheid! Oftmals kommt es zu Verbrauchsschwankungen, die Sie sich auf den ersten Blick nicht erklären können. Hier hilft es ungemein, wenn man unterjährig seinen Strom- und Wasserverbrauch dokumentiert. Dabei kann man beispielsweise auch festhalten, wann neue Geräte beschafft, Veränderungen der Personenzahl oder auch einfach nur Wetterschwankungen stattgefunden haben. Damit erkennen Sie Abweichungen sehr schnell, können oftmals noch reagieren, bevor am Jahresende mit der hohen Nachzahlung nichts mehr korrigiert werden kann. Die GEW GmbH hat hierzu ein einfaches Ableseblatt für Sie vorbereitet, dieses können Sie im Service-Büro der GEW GmbH, 2. Stock im Rathaus abholen oder im pdf-Format auf der Internetseite ausdrucken.

Übrigens: sicherlich haben Sie schon gehört, dass es künftig „intelligente“ Stromzähler geben wird, die diese Überwachungsfunktion für Sie übernehmen könnten. Dazu nur so viel:

  • ein Zähler ist niemals intelligent, sondern lediglich der Kunde, der seinen Stromverebrauch im Auge hat
  • noch sind diese Zähler nicht soweit, dass sie Ihnen einen Mehrwert bringen. Die Anzeige des Tagesverbrauches ist für Sie auch mit der herkömmlichen Messeinrichtung einfach festzustellen und ob das nun digital oder wie bisher geschieht ist egal. Aber: der digitale Zähler kostet ein Vielfaches mehr an Zählermiete, weshalb wir Ihnen derzeit noch nicht empfehlen, auf die neue Technik umzusteigen!

Zählerableseblatt (PDF, 93 KB)

Beleuchtung:

  • Weniger Energie bedeutet nicht weniger Helligkeit. Eine 15 Watt Energiesparlampe erzeugt genauso viel Licht wie eine 75 Watt Glühlampe.
  • Reinigen Sie Ihre Lampen und Abdeckungen regelmäßig - die Lichtausbeute steigt.
  • Hell gestrichene Räume benötigen weniger Beleuchtung.

TV:

  • Fernseh- und Videogeräte warten immer öfters in Stand-by-Positionen auf Ihren Einsatz. Bei manchen steht sogar während der Urlaubszeit der Fernseher in Bereitschaft. Das führt zu unnötigen Stromverbrauch, stellt ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko dar und verkürzt die Lebensdauer der Geräte.

Staubsauger:

  • Wechseln Sie rechtzeitig die Staubbeutel, sonst verpulvern Sie unnötig Energie.

Kühlschrank, Gefriergerät:

  • Im Kühlschrank reicht eine Temperatur von 7 °C aus.
  • Ein Gefriergerät sollten Sie nicht zu tief einstellen. -18 °C ist ausreichend.
  • Vermeiden Sie die Nachbarschaft mit Herden, Wärmequellen oder einem "Platz an der Sonne".
  • Halten Sie die Lüftungsfilter frei und sauber.
  • Während des Urlaubs den Kühlschrank einfach auf die kleinste Stufe schalten, so sparen Sie am besten Energie.
  • Legen Sie doch einfach mal ein Buch auf den Kühlschrank - ist es nach einigen Stunden kalt, sollten Sie etwas an der Isolierung ändern oder ein neues Gerät kaufen.

Herd:

  • Nach dem Ankochen bei voller Leistung rechtzeitig auf die erforderliche Temperatur zurückschalten. 15 - 20 Min. vor Garende sollten Sie auf die Niedrigtemperatur schalten.
  • Topfgucken kostet Geld. Den Deckel so lang wie möglich auf dem Topf lassen.
  • Backofen nur in Ausnahmefällen vorheizen.
  • Für das Auftauen von Brötchen oder Backwaren ist der Toaster eine stromsparende Alternative.

Waschmaschine:

  • Waschen Sie immer erst, wenn die Trommel komplett gefüllt ist.
  • Für kleine Mengen das ½ oder Sparprogramm wählen.
  • Normal verschmutzte Wäsche benötigt keine Vorwäsche. Schwierige Flecken mit Fleckenentferner vorbehandeln.

Wäschetrockner:

  • Trockner nur ½ voll bedeutet 30 % mehr Strom.
  • Bei schönem sonnigem Wetter ist aus Energiesparsicht die Wäscheleine an der Reihe

VERBRAUCHERINFORMATION zum Download
Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017